Zurück zum Content

Steht die DSLR vor ihrem Ende?

Sie befinden sich im Inventar beinahe jeden Profi-Fotografen. Die digitalen Spiegelreflexkameras. Aber das könnte sich bald ändern, denn die Technologie schläft nicht und so könnte es schon bald passieren, dass die DSLR-Kameras durch die spiegellose Kameras abgelöst werden.

Warum tendieren viele Fotografen bei einer Neubeschaffung dazu sich eine Systemkamera zu kaufen? Es gibt mehrere gute Gründe, warum sie mit dieser Entscheidung die Jahrzehnte alte Technik ablösen sollen. Die DSLR ist somit einfach nur ein Überbleibsel aus einer Zeit, in der es noch nicht besser ging und versucht wurde durch aufwändige Mechanik eine möglichst exakte Vorschau das Bildes durch die Linse zu geben. Im Gegenteil zu den herkömmlichen DSLR’s besitzen die Systemkameras weniger Verschleißteile. Außerdem bieten die Systemkameras weitere Vorteile. 

Ich denke aber nicht, dass es in 5-10 Jahren keine DSLR mehr geben wird. Die breite Masse wird zwar Systemkameras nutzen, aber es wird immer Fotografen geben, die mit DSLR arbeiten werden. Warum? Man kann es auch mit der analogen Fotografie vergleichen. Diese ist bis heute noch nicht endgültig gestorben. Viele werden dann auf die altbewährte Technik setzen, welche dann immer innovativer sein wird, denn noch heute dominieren die Spiegelreflexkameras den Massenmarkt und große Marken wie Nikon oder Canon setzen weiterhin auf diese Technik und haben nur wenige Spiegellose Alternativen zu bieten.

Was denkst du über dieses Thema?

 

Gib als erster einen Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.