Zurück zum Content

Die „Super-Blau-Blutmond-Finsternis“

Am 31.Januar 2018 erwartet uns ein superseltenes Spektakel.

Es ist der zweiter Vollmond in diesem Jahr. Wohlgemerkt wir haben erst Januar.

Das bedeutet, dass der zweiter Vollmond innerhalb einen Monats der sogenannter „Blaumond“ ist, was allerdings nichts mit der Farbe des Himmelskörpers zu tun hat, sondern es ist eine Bezeichnung, die ihren Ursprung in einer englischen Redewendung hat. Was diesen Vollmond allerdings noch spektakulärer macht, sind die zwei weitere ebenso seltene Ereignisse.

Der „Supermond“ und der „Blutmond“. Diese 3er Kombination gab es zuletzt vor 150 Jahren.

Der Supermond bezeichnet die Größe des am Himmel erscheinenden Vollmondes, was mit der Entfernung vom Mond zur Erde zu tun hat. Diese ist näher als sonst.

Der Blutmond – Ein Phänomen, welches bei der totalen Mondfinsternis auftritt. Die Erde schiebt sich zwischen die Sonne und den Mond und wirft damit einen Schatten auf die Oberfläche des Mondes, welches dann auf der Erde rötlich wahrgenommen wird.

Zu beobachten sind diese drei Himmelsereignisse in Deutschland leider nicht ganz. Die Mondfinsternis beginnt bei uns bereits am Nachmittag und der Mond erscheint am hellem Himmel. Den Supermond dagegen kann man mit bloßem Auge erkennen, soweit es die Wetterbedingungen zulassen.

Nachhinein kann man sich die Bilder des Blutmondes im Netz anschauen, welche in Asien, Neuseeland, Australien oder Westküste Amerikas aufgenommen werden.

Diese Aufnahme vom sogenanntem Blutmond wurde am 28.September 2015 erstellt.

Dieses Bild steht unter CC0 – Creative Commons Lizenz, du kannst es dir in der vollen Auflösung (3267 × 2125) herunterladen und frei Verwenden. Über eine kleine Spende würde ich mich natürlich freuen. Hier herunterladen.

Gib als erster einen Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.